*** Die dritte Seite ***

*** Die dritte Seite ***

Vor einiger Zeit habe ich angefangen damit, euch die Geschichte zu erzählen, die mich seit vielen Jahren begleitet.

Karmische Verstrickungen, Dualseelenthemen und ein zu erzielender Ausgleich auf Seelenebene sind die Aufgaben, die in dieser Story zu lösen sind.

Mir ist natürlich bewusst, wie verrückt und abstrus manche der Dinge, über die ich schreibe, einigen von euch erscheinen mögen, aber ich versichere, dass ich nur das schreibe, was wirklich wahr ist.

Während karmische Geschichten sich aufschieben und auch lösen lassen, funktioniert das leider bei einem echten Dualseelending nicht so wirklich, wenn beide sich auf unserer Ebene begegnet sind und das Programm gestartet wurde.

Manchmal kommt es mir vor, als wäre man in einem Jump-and-Run-Spiel gefangen, das einfach interaktiv gespielt werden muss und wenn man Glück hat, dann findet man einen Weg um den „Spielemacher“ zu kontaktieren – wenn man im Notfall mal „Professional Advice“ braucht.

Manchmal verzweifelt man nämlich vor Herausforderungen, weil man Dinge versucht zu verstehen, zu denen man noch nicht alle umfassenden Informationen hat.

Da ich selbst eher die Nachteule als der Frühaufsteher bin, nehme ich mir manchmal die Zeit, um um Rat zu fragen, bei denen, die mir aus der geistigen Welt zur Seite stehen.

Wer jetzt die Augen verdreht, dem sei es gegönnt, das trainiert nämlich die Augenmuskulatur und nach so ner schweren Arbeit, brauchen die Augen Ruhe – also einfach aufhören zu lesen… *schmunzel*

Wer jedoch weiß, wovon ich hier rede, der kann gerne weiter lesen 

Auf meine Frage, wie ich denn am Besten aus dieser seltsamen Geschichte rausgehen soll, bekam ich folgende Antwort:

„Liebes Kind,

was genau willst du jetzt von uns hören? Dass es einfach ist? Willst du dich dreimal im Kreis drehen und dann ist es vorbei?

Gerade du solltest wissen, dass es ein Verständnis erfordert, um eine Sache oder Situation lösen zu können. Wer jedoch die Aufgabe nicht versteht, der wird auch keine Lösung finden!

Es ist normal, dass sich Duale manchmal krampfhaft aus dem Weg gehen. Ein Gespräch könnte nämlich bedeuten, dass die Geschichte enden könnte oder es würde einen der beiden Parteien, je nach Phase, die sie durchlaufen, in Erklärungs- und Entscheidungsnot bringen.

Es könnten Fragen auftauchen, auf die man keine Antworten hat, weil man die Antwort selbst nicht kennt, und man genau weiß, dass der andere das nicht unbedingt akzeptieren würde.

Dadurch übt man Kontrolle aus. Auf jedes Gefühl muss es einen katalogisierbaren Begriff geben – eine logische Erklärung und eine Ablenkung.

(Meine Soldaten von Maxim schießt mir in den Kopf)

Manchmal löst eine so tief empfundene Melancholie aus, dass man versucht sich glauben zu machen, dass es keinen Weg gibt, der zurück führt und dass man einen einmal eingeschlagenen Weg auch weiterverfolgen muss.

Doch dies ist nicht so.

Die Angst vor Ablehnung ist oft sehr groß und in den meisten Fällen gepaart mit Unsicherheit. Das ist jedoch nicht nur bei Dualen so, es geht jedem so, der Angst hat, einen Herzensbruch zu erleiden.

Wenn du deine eigenen Ängste aufspürst und dich ihnen stellst, dann wirst du genau das finden, wonach du suchst.“

Nun, ich würde mal behaupten, dass genau das die „Dritte Seite“ war, von der im Begleit bild die Rede ist.

In diesem Sinne
Liebe Grüße
Eure Kati

Urheberrecht:
©2018 Katja Koller

Original Facebook Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.